Elischa Heller

Skopos b | Skopos v | Skopos d


Social Distancing: Seiner Immersivität, Mehrdimensionalität und Intimät beraubt, geht das Performancestück The World Is Still Young neue Wege, um seinen Zweck, seinen Skopos, digital abzubilden. Die mediale Transformation bedingt, den Kern des Werks in der beabsichtigten Funktion getreu, aber nicht wortwörtlich übersetzt, neu zu erzählen. Narrative verlagern ihren Schwerpunkt, Schwellenzustände verschieben sich und werden anders erzeugt. Der performende Körper erhält durch den andersartigen Fokus eine veränderte ästhetische und politische Rolle.


Die räumlichen, zeitlichen und materiellen Bedingungen der Performance brechen auf und lassen sich flexibel und dynamisch wieder zusammensetzen: Ein Körper kann gleichzeitig verschiedene Räume einnehmen und der ephemere Moment des Performens mischt sich mit assoziativen Augenblicken.


Die Videos Skopos b, Skopos v und Skopos d sind die Ergebnisse von drei verschiedenen Varianten dieser Übersetzung. Sie beschreiben jeweils einen anderen Weg von dem ursprünglichen Performancestück zu der digitalen Präsentation und umkreisen zusammen ihren gemeinsamen Mittelpunkt.